10.05. Lesung Sebastian Urbanski im Rahmen von Alles inklusive?!

PF_Urbanski_Sebastian(c)Jörg Steinmetz

Sonntag, 10. Mai 2015, 19.00 Uhr
Ort: Café Rodenstein
Lesung Sebastian Urbanski: Am liebsten bin ich Hamlet
Amüsante Einblicke in ein ungewöhnliches Leben mit Musik von TheBassTubation,
Moderation: Alfred Hofmann
im Rahmen des Festivals „Alles inklusive?!“
Ein Kooperationsprojekt der Wissenschaftsstadt Darmstadt gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt, dem Staatstheater Darmstadt und dem Verein Kulturfreunde Centralstation.
VVK 8 € (5 € für Schüler, Studenten etc.)
AK 8 € (5 € für Schüler, Studenten etc.)
Menschen mit einem Behinderungsgrad ab 50 Prozent erhalten 50 Prozent Ermäßigung auf die Ticketpreise. Ist im Ausweis ein Begleitverweis (B) vermerkt, erhält die Begleitperson an der Abendkasse nach Ausweisvorlage eine zu 100 Prozent ermäßigte Eintrittskarte.
Tickets unter www.centralstation-darmstadt.de

Sebastian Urbanski ist Schauspieler und Synchonsprecher. Viele kennen ihn aus dem Fernsehen, wo er zum Beispiel als Hauptdarsteller der ARD-Produktion „So wie du bist“ (2013) Millionen Zuschauer begeisterte. Aber er steht auch im Theater auf der Bühne und gehört zum festen Ensemble des Ramba-Zamba-Theaters in Berlin.

Nun hat er ein Buch geschrieben: „Am liebsten bin ich Hamlet. Mit dem Downsyndrom mitten im Leben“ heißt es. Der 36-Jährige schreibt darin über seine Kindheit in der DDR, seine Jugend im Westen und seine Karriere als Schauspieler.

Im Rahmen des Festivals „Alles inklusive?!“ ist Sebastian Urbanski am Sonntag, dem 10. Mai, für eine Lesung im Café Rodenstein zu Gast. Moderiert wird die Veranstaltung von Alfred Hofmann (Bessunger Buchladen). Die Darmstädter Band TheBassTubation begleitet den Abend musikalisch. 2013 wurde das Quintett mit dem Stipendium des Darmstädter Musikpreises geehrt.

Service: Der Bessunger Buchladen bietet an diesem Abend einen Büchertisch zum Schnuppern und Kaufen an.

Weitere Informationen unter TheBassTubation

Alles inklusive?! Ein Darmstädter Festival
Was bedeutet eigentlich Inklusion? Wen betrifft sie? Geht es bei Inklusion immer um Menschen mit Beeinträchtigungen? Was kann es bedeuten, Inklusion als gesellschaftlichen Auftrag zu verstehen? Und: Wie sieht inklusive Kultur aus? – Inklusives Theater, Konzerte, Filme?

Alles inklusive?! Ein Darmstädter Festival will vom 5. bis 17. Mai genau diesen Fragen nachgehen und dabei ein Bewusstsein für das Thema Inklusion schaffen. Kernanliegen des Festivals soll die Begegnung sein: Die Begegnung miteinander, aber auch die Begegnung künstlerischer Praxis mit wissenschaftlichem Diskurs. Um dies zu erreichen, vernetzen und öffnen sich kulturelle, wissenschaftliche und politische AkteurInnen der Stadt Darmstadt und ermöglichen im Rahmen des Festivals eine regionale und überregionale Debatte um Inklusion. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jochen Partsch und Stadträtin Barbara Akdeniz lotet die Wissenschaftsstadt Darmstadt gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt, dem Staatstheater Darmstadt und dem Verein Kulturfreunde Centralstation Möglichkeiten und Herausforderungen des inklusiven Miteinanders aus.

Das Café Rodenstein, selbst auf dem Weg hin zu einem inklusiven Gastronomiebetrieb, hat im Rahmen des Festivals den Schauspieler, Synchronsprecher und Autor Sebastian Urbanski zu Gast.

Weitere Informationen unter Alles inklusive?!

Foto: Sebastian Urbanski (c) Jörg Steinmetz